Wie Sie Gefahrstoffe richtig lagern – Tipps für die sichere Aufbewahrung

Akten archivieren – Ratgeber für die richtige Aufbewahrung
8. Dezember 2016
Schraubregal vs. Steckregal –
Unterschiede und Gemeinsamkeiten
3. Februar 2017

Wie Sie Gefahrstoffe richtig lagern – Tipps für die sichere Aufbewahrung

Gefahrstoffe lagern

Die Lagerung von Gefahrstoffen ist ein komplexes Thema.

Schließlich geht es dabei darum, Mensch und Umwelt vor Gefahren zu
schützen. Deshalb existieren eine ganze Reihe von – teils landesrechtlichen – Vorschriften zur richtigen Aufbewahrung von und dem Umgang mit entsprechenden Substanzen.

Gefahrstofflagerung mit HANEU


Doch was sind Gefahrstoffe eigentlich, welche verschiedenen Arten gibt es und welche Lagermöglichkeiten bieten sich an? Die folgenden Absätze geben Ihnen einen ersten Überblick über das Thema

  1. Was sind Gefahrstoffe? – Definition
  2. Gefahrstoffklassen – ein Überblick
  3. Ausstattung von Lagermöglichkeiten
  4. Wann ist eine Absicherung gegen unbefugte Zugriffe notwendig?
  5. Sicherheitsvorschriften für den Umgang mit Gefahrstoffen
  6. Gefahrstoff-Lagerung ist ein sensibles Thema

Was sind Gefahrstoffe? – Definition

Gefahrstoffe lagern

Was Gefahrstoffe sind, ist in der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) festgelegt. Demnach bezeichnet der Begriff Stoffe beziehungsweise Stoffgemische mit einem oder mehreren „Gefährlichkeitsmerkmalen„. Diese Gefährlichkeitsmerkmale können sehr unterschiedlich ausfallen. So gibt es giftige, ätzende oder auch leichtentzündliche Gefahrenstoffe.

Grundsätzlich können Gefahrenstoffe

  • einen natürlichen Ursprung haben (zum Beispiel Blei)
  • aus technischer Herstellung resultieren (zum Beispiel Farben)
  • unbeabsichtigt beziehungsweise zufällig entstehen (zum Beispiel Abgase)

Für die Lagerung von Gefahrenstoffen spielen vor allem die ersten zwei Gruppen eine zentrale Rolle. Allerdings gibt es auch den Fall, dass erst bei der Lagerung – zum Beispiel durch hohe Temperaturen – gefährliche Stoffe freigesetzt werden.

Gefahrstoffklassen – ein Überblick

Gefahrstoffe werden durch bestimmte Symbole gekennzeichnet. Zusätzlich gibt es Kennbuchstaben, die zum Beispiel in Preislisten verwendet werden.

Symbol (EU)Symbol (GHS)Bezeichnung
KennbuchstabeEigenschaften

Explosionsgefährlich Explosionsgefährlich Explosionsgefährlich
E
explosiv
Hochentzündlich Hochentzündlich Hochentzündlich
F+
Siedepunkt unter 35 °C und Flammpunkt im flüssigem Zustand unter 0 °C
Leichtentzündlich Leichtentzündlich Leichtentzündlich
F
Stoffe, oder Stoffgemische, die sich bei Raumtemperatur an der Luft ohne Zufuhr von Energie erhitzen und sich später entzünden können deren Flammpunkt im flüssigen Zustand unter 21 °C liegt sich in festem Zustand durch eine Feuerquelle entzünden lassen und auch nach der Entfernung dieser Feuerquelle weiterbrennen durch Berührung mit feuchter Luft oder Wasser hochentzündliche Gase entwickeln
Brandfördernd Brandfördernd Brandfördernd
O
Selbst nicht brennbare Stoffe sowie Stoffgemische die Verbrennungen unterstützen und/oder brennbare Stoffe entzünden
Sehr giftig Sehr giftig Sehr giftig
T+
Verursachen schon in sehr geringen Mengen bei Verschlucken, Einatmen oder der Aufnahme durch die Haut erhebliche Gesundheitsschäden oder wirken sogar tödlich
Giftig Giftig Giftig
T
Verursachen in geringen Mengen bei Verschlucken, Einatmen oder Aufnahme durch die Haut erhebliche Gesundheitsschäden oder führen zum Tod
Gesundheitsschädlich Gesundheitsschädlich Gesundheitsschädlich
Xn
Führen bei Aufnahme über die Haut, Einatmen oder Verschlucken zu akuten oder chronischen Gesundheitsschäden (früher als „mindergiftig“ bezeichnet)
Ätzend Ätzend Ätzend
C
Zerstören bei Berührung lebendes Gewebe
Reizend Reizend Reizend
Xi
Nicht ätzende Stoffe und Stoffgemische, die jedoch bei längerem oder wiederholten Kontakt mit Haut oder Schleimhaut zu einer Entzündung führen
Umweltgefährlich Umweltgefährlich Umweltgefährlich
N
Verursachen unmittelbar oder zeitverzögert Schäden an
Boden und Luft, Wasser, Klima, Tieren und Pflanzen inklusive Mikroorganismen

Ausstattung von Lagermöglichkeiten

Gefahrstoffe lagern - Ausstattung von Lagermöglichkeiten

Wie gehen Sie nun vor, wenn Sie in Ihrem Betrieb Gefahrstoffe lagern möchten? Je nach Art der betreffenden Substanzen stehen Ihnen dafür spezielle Lagermöglichkeiten zur Verfügung, die die Gefahren für Menschen und die Umwelt erheblich reduzieren:

  • Auffangwannen:
    Wannen aus Kunststoff oder Stahlblech beziehungsweise feuerverzinkt verhindern, dass flüssige Gefahrenstoffe in das Erdreich geraten. Diese Behälter erhalten Sie auch in fahrbarer Ausführung.
  • Fassregale:
    Viele Gefahrenstoffe befinden sich in Fässern. Für ihre Lagerung empfehlen sich Fassregale, die wiederum mit einer eigenen Auffangwanne versehen sind.
  • Gefahrstoffregale und –schränke:
    Auch bei Gefahrstoffregalen spielen Wannen eine zentrale Rolle. Sie kommen hier entweder als Auffangwanne auf der untersten Ebene oder in Form von Fachwannen anstelle herkömmlicher Regalfächer zum Einsatz. Ähnliches gilt für Schränke, die zusätzlich Türen zum Schutz des Inhalts besitzen.
  • Gefahrgutboxen:
    Gefahrgutboxen mit Rädern sind für die Lagerung und den Transport geeignet. Das gilt besonders, wenn ihre Größe auf die gängiger Europaletten abgestimmt ist.

Sie möchten Gefahrstoffe außerhalb Ihrer Betriebs- beziehungsweise Lagerräume lagern? Dann bieten sich spezielle Gefahrstoffcontainer an.


Wann ist eine Absicherung gegen unbefugte Zugriffe notwendig?

Gefahrstoffe lagern - Absicherung gegen unbefugte Zugriffe

An bestimmten Orten dürfen Gefahrstoffe grundsätzlich nicht aufbewahrt werden:

  • Treppenräume
  • Flure
  • Pausen und Bereitschaftsräume
  • Sanitär- beziehungsweise Sanitätsräume
  • Flucht- und Rettungswege
  • Tagesunterkünfte

Allerdings müssen Gefahrstoffe nicht zwangsläufig in Lagern untergebracht werden. Entscheidend ist in diesem Zusammenhang die Menge. Je nach Klassifizierung dürfen bestimmte Kleinmengen, die für die Arbeit benötigt werden, in Betriebsräumen außerhalb von Lagern aufbewahrt werden. Bei extrem entzündbaren Flüssigkeiten handelt es sich dabei derzeit um bis zu 10 kg, bei akut toxischen Gefahrstoffen um maximal 50 kg. Auch in diesem Zusammenhang sind strikte Vorschriften zu befolgen. So sind Sie als Arbeitgeber zu einer eindeutigen Kennzeichnung von Behältern mit Gefahrstoffen verpflichtet. Auch müssen diese so beschaffen sein, dass der Inhalt nicht unbeabsichtigt nach außen dringen kann.

Werden die gesetzlich vorgeschriebenen Höchstmengen für die Lagerung in Betriebsräumen überschritten, ist ein Lager notwendig. Dieses muss regelmäßig geprüft werden. Dazu zählt auch, die Auffangfähigkeit von Wannen und Lüftungseinrichtungen zu kontrollieren.

Bei der Lagerung bestimmter Gefahrstoffe in bestimmten Mengen (zum Beispiel Substanzen mit speziellen toxischen Eigenschaften oder entzündbaren Gasen) ist außerdem der Zugang zu beschränken, unter anderem durch das Verbotszeichen D-P006 „Zutritt für Unbefugte verboten“. Je nach Gefahrstoff sind zusätzlich eine ständige Überwachung sowie Sicherheitseinrichtungen wie Einbruchmeldeanlagen vorgeschrieben.


Sicherheitsvorschriften für den Umgang mit Gefahrstoffen

Sicherheitsvorschriften für den Umgang mit Gefahrstoffen

Eine ordnungsgemäße Lagerung ist die halbe Miete. Zusätzlich gilt es bestimmte Vorschriften im Umgang mit Gefahrstoffen zu beachten. Auch hier kommt es entscheidend auf die Art der Substanzen an.

So sind Arbeitgeber beispielsweise verpflichtet

  • geeignete Schutzkleidung bereitzustellen und bei Bedarf zu ersetzen
  • evtl. Atemschutzgeräte bereitzustellen und in entsprechenden Räumlichkeiten griffbereit aufzubewahren
  • ausreichende Waschgelegenheiten inklusive – bei Bedarf – Körper- und Augenduschen zu installieren
  • für Erste-Hilfe-Einrichtungen zu sorgen

Außerdem ist eine Unterweisung über den richtigen Umgang mit und die Gefahren der betreffenden Substanzen vorgeschrieben.

Beachten Sie:
Sicherheit geht vor. Legen Sie Wert auf die einwandfreie Befolgung rechtlicher Vorschriften zur Lagerung und zum Umgang von Gefahrstoffen. Andernfalls riskieren Sie folgenschwere Unfälle ebenso wie empfindliche Strafen.

Gefahrstoff-Lagerung ist ein sensibles Thema

Für die richtige Lagerung von Gefahrstoffen gibt es eine Vielfalt von Vorschriften und Richtlinien, die hier nicht alle Platz finden. Informieren Sie sich frühzeitig über die Maßnahmen, die Sie in Ihrem Fall treffen müssen. Dazu gehört auch, sich zu erkundigen, mit welchen potenziellen Gefahren die Substanzen, die Sie lagern möchten, verbunden sind.

Anschließend können Sie mit geeigneten Behältern und Lagervorrichtungen für maximale Sicherheit sorgen, Gefahrgutbehälter, Gefahrstoffregale und Co. verringern die Unfallgefahr und sorgen für ein gutes Gefühl im täglichen Betrieb.